Shiatsu 395x316pxWas bedeutet Shiatsu …
Shiatsu bedeutet „Fingerdruck“ und ist eine alte japanische Massageform.

Was passiert beim Shiatsu …
Unser Körper besteht aus Lebenskraft bzw. Energie, die in Energiebahnen, auch Meridiane genannt, durch den Körper laufen. Manchmal können diese Meridiane richtig geladen, manchmal ganz ruhig und manchmal auch ausgeglichen sein. Ein Beispiel: Was passiert wenn Sie sich ärgern? Der Blutdruck und das Adrenalin steigen, der Kopf wird rot und die Stimme laut, vielleicht müssen Sie Ihrem Ärger Druck ablassen. Mit anderen Worten: Der Körper steht unter Spannung und die Energie muss raus. Im Shiatsu wird mit diesen Energiebahnen gearbeitet.

 

 

Shiatsu hat Berührungsqualität auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene und wirkt daher noch lange nach.

 

Wie kann Shiatsu helfen …
Um zum Shiatsu zu kommen, bedarf es nicht unbedingt eines Schmerzes. Shiatsu hilft beim Entspannen und Kopf frei werden genauso wie bei Müdigkeit und Antriebslosigkeit. Selbstverständlich tut Shiatsu auch gut bei Nacken-, Schulter- und Rückenschmerzen sowie bei Verdauungsproblemen uvm. Shiatsu unterstützt auch die besondere frau in der Schwangerschaft, Stillzeit und in den Wechseljahren.

Lesen Sie dazu „Berührung ist immer eine Begegnung“, Kurier am Sonntag, 4. Mai 2014
Stein in Wasser mit Om, Yoga, Tai Chi, Qi gong, ZEN, Feng Shui mit Wasserlinsen und Schachtelhalm

 

Wie gehe ich vor …
Beim Ersttermin erhebe ich Ihre Daten und Krankengeschichte, dazu gibt es Tee (je nach Jahrezeit) oder Wasser zu trinken. Anschließend liegen Sie zum Shiatsu für 60 Minuten in bequemer Kleidung (diese bitte mitnehmen!) auf einem Massagetisch. Unter bequemer Kleidung verstehe ich eine lange Jogginghose, ein weites T-Shirt (wenn möglich Langarm) und ein Paar Socken.

Meine Empfehlung: Hetzen Sie nach dem Shiatsu nicht gleich zum nächsten Termin, sondern lassen dieses am besten zu Hause mit einem guten Buch nachwirken.

Dauer: 60 Minuten
Kosten: € 53,-